Neujahrsempfang der FDP MTK

Gut besuchtes Treffen im Hofheimer Chinon-Center. Trotz deutlichen Wandels sieht es recht gut aus mit der Gesundheitsversorgung im Main-Taunus-Kreis. Besuch der Vorsitzenden des Finanzausschusses im Bundestag, Bettina Stark-Watzinger

 

                             

 

Es sprach Dr. Armin Beck, Kassenärztliche Vereinigung, zum Thema
Gesundheitsversorgung bis zum Jahr 2025 im Main-Taunus-Kreis“.

Um die ärztliche Versorgung der Menschen und um die hausärztliche und fachärztliche Versorgung im Main-Taunus-Kreis ist es gemäß den Ausführungen des stellvertretenden Vorsitzenden der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung gut bestellt trotz eines deutlichen Wandels. Dieser entsteht zum Beispiel bei den Einstellungswünschen von Jungärzten, Stichwort Teilzeit und mit dem Wunsch eher in einer Klinik zu arbeiten, durch eine älter werdende Gesellschaft und die Zunahme von ärztlichen Versorgungszentren. Bemerkenswert ist auch, dass die Hausärzte mit ihren Patienten alt werden und lange in ihrem Beruf bleiben, was erfreulich ist und hilft die Karriereentscheidungen von Jungärzten zu kompensieren. Insgesamt lässt sich sagen, dass es mit der klinischen Versorgung und Notfallversorgung im Main-Taunus-Kreis bis 2025 insgesamt und relativ gut aussieht mit einem Ziel des Versorgungsgrades von 110%.

 

Geehrt wurden bei dem gut besuchten Neujahrsempfang der Freuen Demokraten im Bild von links nach rechts (ganz links Mitglied des Bundestages und zuvor Mitglied des Kreistages des Main-Taunus-Kreises Bettina Stark-Watzinger mit Johannes Baron, Kreisvorsitzender der FDP), Wolfgang Deul, Ortsverband Hattersheim, Okriftel, 40 Jahre, Brigitte Lotze, Ortsverband Flörsheim, 40 Jahre, Karlheinz Müller, Ortsverband Kriftel, 50 Jahre Parteimitgliedschaft, Ursula Wilde, Ortsverband Eppstein 40 Jahre und rechts Marion Schardt-Sauer, Landtagsabgeordnete.


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.