25.01.19 - 16:00, Zylinderhaus Adolf-Kolping-Straße 2 54470 Bernkastel-Kues

Alle Dieselmotoren stehen still?

Über den Sinn und Unsinn von Dieselfahrverboten

Die Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) haben für Aufsehen gesorgt: Mehrere Gerichte verfügten in erster Instanz Fahrverbote für bestimmte Dieselfahrzeuge in deutschen Städten oder drohten sie an – darunter Frankfurt und Mainz. In Nordrhein-Westfalen ist eine Autobahn betroffen – die Folgen wären auch für Rheinland-Pfalz spürbar. Die DUH kann sich dabei auf geltendes Recht berufen. Die Kritiker der Fahrverbote führen dagegen an, dass man bei der Messung mit deutscher (und von der EU nicht vorgeschriebener) Gründlichkeit vorgegangen und die Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub willkürlich festgelegt worden seien.

Der Humanmediziner Prof. Dr. Dieter Köhler und der Maschinenbauer Prof. Dr. Christoph Heinrich rollen die Diskussion um Fahrverbote, Gesundheitsschäden sowie Mess- und Grenzwerte aus ihren Fachbereichen heraus kritisch auf. Aus der Welt der Politik berichtet Oliver Luksic, Sprecher für Verkehr und digitale Infrastruktur der Freien Demokraten im Bundestag. Wird mit Halbwahrheiten fieses Spiel gegen den Diesel getrieben oder gehört er tatsächlich zum alten Eisen? Sind die Fahrverbote überhaupt zielführend? Was will man überhaupt erreichen?

Wir laden Sie herzlich zu Vortrag und Diskussion in das „Zylinderhaus“ ein!

Organisation

Sabine Boese

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Zylinderhaus

Adolf-Kolping-Straße 2

54470 Bernkastel-Kues

16h30 bis 18h30

Veranstalter

Länderbüro Hessen/Rheinland-Pfalz




Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.